Warning: fopen(/homepages/0/d321777980/htdocs/app687746865/wp-content/plugins/akismet-privacy-policies/languages/akismet-privacy-policies-de_DE.mo): failed to open stream: No such file or directory in /homepages/0/d321777980/htdocs/app687746865/wp-includes/pomo/streams.php on line 153
Vorbereitungen | Reisetagebuch

Vorbereitungen

…hier kommt alles rein, was an Vorbereitungen zu dieser Reise nötig war:

– Ausbau des Transporters zu einem Offroad-Reisemobil -> siehe /Reisegeräte/Silberpfeil

– besondere Impfungen

– Gelbfieber (in manchen Länders Südamerika pflicht. Vorher informieren!)

– Hepatitis A+B

– Papiere:

-Internationaler Führerschein (Dazu ist zwingend ein neuer Plastikkarten-Führerschein nötig. Ausgestellt wird dieser an der Füherscheinstelle. Passbild mitbringen. 3 Jahre gültig. Kostet 10EUR? )

-Internationale Zulassung (anstelle eines Carnes sinnvoll. Empfehlenswert nicht unbedingt nötig. Kostet 20EUR und bekommt man an der Zulassungsstelle – leider wissen dort nicht alle, was das ist -> nachbohren! 1 jahr gültig)

– Reisepass (muß noch mindestens 6 Monate gültig sein)

– Versicherungen

– Haftpflicht für den Sprinter in SA. Wir wurden 3 mal daraufhin kontrolliert. Die Allianz-Filiale ‚Speiser-Seguros‘ kann ich nur empfehlen. Gisela spricht sogar deutsch und die Preise sind tipp-topp. gisela@speiserseguros.com.ar

– Auslandsreise-Langzeit-Krankenversicherung. Wir haben die vom ADAC genommen.

– Antrag auf Anwartschaft für die KV in Deutschland (meine Nürnberger stellt sich quer!)

– Bank und Geld

– Konto mit VISA-Kreditkarte bei der DKB eingerichtet (kostenlose Auslandsabhebungen, Zinsen auf VISA-Konto)

– außerdem MASTER-Kreditkarte (In Arg. kann man manchmal nur 300Pesos=ca.60EUR mit einer Karte zahlen oder eine Karte klappt gerade nicht. Aher besser zwei verschiedene mitnehmen. In Arg. kann man an Geldautomaten meistens nur bis 700Pesos=ca.140EUR ziehen, manchmal auch 1000Pesos=ca.200EUR)

– USD hätten wir auf dieser eigentlich nicht nötig gehabt. Vor ein paar Jahren  waren USD zur Bezahlung der Hafenangelegenheiten unabdingbar. Nun geht alles in Pesos. Manches wahlweise aber auch in USD. Auch nehmen die Hotel meißt USD.

– sonstiges

– Auto evtl. abmelden bzw. Saisonkennzeichen nehmen

– alle Dokumente eingescannt. Auch alle Karten und Kreditkarten beidseitig.

– alle Urlaubsinfos und gescannten Dokumente auf einen USB-Stick gespeichert. Wer sorge um die Datensicherheit bei Verlust des Sticks hat, kann diese Daten mit einem Verschlüsselungstool sichern wie z.B. ‚Portable_TrueCrypt_7.0‘

– ausserdem sinnvolle Portable-Apps auf dem Stick installiert